ATLAS DER GEBÄRHALTUNGEN

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

ATLAS DER GEBÄRHALTUNGEN

Hanna Fischer, Hippokrates Verlag Stuttgart, 2. aktualisierte Auflage 2007 99 Seiten, 39 Abb., gebunden,
ISBN: 9783830453949, € 30,80

Der „Atlas der Gebärhaltungen“ entstand durch Zusammenarbeit von Hebammen und Physiotherapeutinnen. Hanna Fischer ließ dabei ihre langjährige Erfahrung in der Begleitung von Geburten einfließen. Die Notwendigkeit dieses Buches in einer Zeit, in der die meisten Frauen immer noch liegend im Kreißbett entbinden, wird durch Studien untermauert. So reduzieren aufrechte Gebärpositionen die Geburtsdauer, den Einsatz von Schmerzmitteln, Saugglocke und Zange. Viele Frauen haben ihre Intuition für die „richtige“ Position in den verschiedenen Phasen der Geburt verloren und sind daher auf Hilfestellung der Hebamme angewiesen. Dargestellt werden zahlreiche geeignete Gebärhaltungen für die frühe Eröffnungsperiode bis hin zur Austreibungsphase, viele auch unter Einbeziehung des Partners. Geordnet nach den Geburtsphasen wird jede Haltung ausführlich beschrieben, erklärt und auf großen Farbfotos vorgezeigt.

Die Ursachen verschiedener Phänomene wie beispielsweise „Greifzwang“ der Frauen unter der Geburt oder Wehenschwäche werden beschrieben und können durch die Anwendung adäquater Geburtspositionen verbessert werden. Voraussetzung ist dabei immer ein gründliches Verständnis der Geburtsmechanik. Die Gebärhaltungen werden dabei nicht nur gut beschrieben, sondern auch deren Wirkung auf das mütterliche Becken/die Geburtsmechanik nachvollziehbar erklärt.

Für mich stellt dieses Buch eine sehr gute Ergänzung zu den Vorlesungen dar. Ich denke, der Atlas der Gebärhaltungen ist si-cher auch eine schöne Anregung für Hebammen, die ihren Beruf schon lange ausüben. Da die positiven Auswirkungen der aufrechten Gebärpositionen erwiesen sind, sollte jede (angehende) Hebamme versuchen, diese in ihre Arbeitsweise zu integrieren, selbstverständlich unter der Berücksichtigung der Individualität jeder einzelnen Frau.

Tanja Sepinski