SCHÜSSLER-SALZE für Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

 

SCHÜSSLER-SALZE für Kinderwunsch, Schwangerschaft und Geburt

Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg, Mankau Verlag Murnau, 2011

176 Seiten, Taschenbuch
ISBN 978-3863740115, € 13,40

 

Angelika Gräfin Wolffskeel von Reichenberg ist Heipraktikerin und psychologische Beraterin sowie Leiterin ihrer eigenen Heilpraktikerschule SURYA. Sie hat bereits mehrere Bücher, vor allem über Schüßler-Salze, verfasst. In diesem Buch richtet sie sich an (werdende) Eltern, die sie in der Zeit vom Kinderwunsch bis zum Leben mit dem Neugeborenen begleitet. Nach einem Überblick über die 12 Haupt- und 12 Ergänzungssalze und die Schüßler- Salben sowie allgemeinen Einnahmeregeln widmet sich die Autorin den Themen „Sanfte Unterstützung für Fruchtbarkeit und Empfängnis“, „Stärkung und Heilung in der Schwangerschaft“, „Behutsame Hilfe rund um die Geburt“ und „Nützliche Begleitung in der Stillzeit“ (und im Wochenbett). Dabei werden für die Eltern zunächst gut verständlich allgemeine Informationen über physiologische Veränderungen und verschiedene Beschwerdebilder vermittelt, sodass das Buch einen guter Begleiter in den genannten Lebensphasen darstellen kann. Im Anschluss werden die jeweils hilfreichen Schüßler-Salze und ihre Dosierung angeführt. Schüßler-Salze stellen eine sanfte, nebenwirkungsfreie, aber effektive Hilfe für Eltern und Kinder dar.

Auch bei Pathologien wie Blutungen oder vorzeitigen Wehen ist eine Unterstützung mit Schüßler-Salzen hilfreich. Zusätzlich werden viele weitere Tipps wie Tees, Ernährungsempfehlungen oder hilfreiche Affirmationen gegeben. Beim Lesen ist zu spüren, dass der Autorin die Begleitung von Familien in diesen Lebensphasen, und hier wiederum ganz speziell in der Zeit des Kinderwunsches, wirklich eine Herzensangelegenheit ist. Das Buch ist gut verständlich geschrieben und übersichtlich gegliedert, und es ist durchaus auch für Hebammen interessant. Einziger Wermutstropfen ist, dass die Taschenbuchausgabe einer intensiven Beschäftigung mit dem Buch auf Dauer nicht gewachsen ist.

Karin Müller