WOCHENBETTBETREUUNG IN DER KLINIK UND ZU HAUSE

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. E-Mail

wochenbettbetreuung.jpg - 45.15 Kb

buy-from-tan.gif - 1.27 Kb

WOCHENBETTBETREUUNG
IN DER KLINIK UND ZU HAUSE

Ulrike Harder, Hippokrates-Verlag,
Stuttgart 2011, 3. überarb. Aufl., 304 S.,

ISBN 9783830454274, ca. € 45,-

Die Hauptautorin Ulrike Harder ist freiberufliche Hebamme, Lehrhebamme und leitete bis vor kurzem die Hebammenschule Berlin-Neukölln. Im Gegensatz zu früheren Auflagen des Buches ist diese nun in Farbe gedruckt, sodass die 147 Abbildungen noch besser zur Geltung kommen. Zusätzlich wurden alle Praxisempfehlungen hellgrün unterlegt, um diese bei Bedarf auch schnell finden zu können. Doch nicht nur das Layout wurde verbessert, auch der Inhalt wurde auf den neuesten Stand gebracht und um einige Themen erweitert. Erneuerungen gibt es unter anderem bei den Kapiteln Ernährung des Neugeborenen, Rektusdiastase, wunde Brustwarzen und Milchmangel. Nach einem eher kurz gehaltenen Teil zu den Grundlagen geht die Autorin intensiv auf praxisbezogene Themen ein. Das Buch behandelt Rückbildung, Stillen und Ernährung, Hilfestellungen zur Betreuung nach Kaiserschnittgeburten, Frühgeburten, Mehrlingsgeburten, Kindsverlust und Regelwidrigkeiten im Wochenbett. Auch werden die Wochenbettbetreuung in der Klinik und zu Hause gegenübergestellt. Nach diesem großen Kapitel zur Praxis beantwortet die Autorin im nächsten Teil häufig gestellte Fragen der Eltern. Dabei geht es hauptsächlich um die Pflege und den Alltag mit dem Neugeborenen. Wochenbettbetreuung in der Klinik und zu Hause greift alle wichtigen Themen auf und hat für jedes "Problemchen" eine Lösung parat. Ulrike Harder hat durch ihre Begeisterung für das Wochenbett ein umfangreiches Lehrbuch mit vielen Tipps und Tricks für die Praxis geschaffen. Durch die zahlreichen Bilder und Fallbeispiele wird das Buch noch eindrücklicher. Die Kopiervorlagen am Ende vieler Kapitel zu Themen wie Stillen, Abpumpen, Rückbildungsgymnastik oder Tragetuchbinden können kopiert und den Frauen mitgegeben werden. Wochenbettbetreuung in der Klinik und zu Hause ist die „Wochenbett-Fibel“ für Hebammen und Studentinnen.

Paula Riedmann